… ist die Übertragung und Organisation der gewonnenen Erkenntnisse in einen Lehr- und Lernprozess, woraus sich die Anwendung einer psycho-sensomotorischen Methodik beim Unterrichten ergibt. Die methodische Basis liegt nicht nur in der Wissenschaft, z.B. der Sportmedizin, dem Sensomotoriktraining, der Gehirnforschung, der Psychologie des Lernens, sondern auch im subjektiven Reichtum, der stimmlichen Sensibilität (kinästhetisch und aural), der Intuition und der Erfahrung des Gesangslehrers.

Bei der Tätigkeit der künstlerischen Phonation erfahren wir uns nicht nur als Künstler, die ein künstlerisches Konzept mit Darstellungsfähigkeit verbinden, sondern als Instrument selbst. So vereint die Theorie der Stimmfunktion gegenwärtiges wissenschaftliches Wissen in einem Grundlagenwerk, der Rabine-Methode, die die anatomischen, physiologischen, neurologischen sowie auch die biologischen Zusammenhänge zwischen der Funktion des menschlichen Instrumentes und dem Ergebnis Stimme darstellt.